Blog

Tipps für die ersten Wochen mit einem Neugeborenen

Der lang ersehnte Moment ist endlich da. Du bist eine Mutter. Fantastisch! Du bist mit deinem Kleinen nach Hause gekommen und total aufgeregt… aber nach ein paar Tagen oder gar nur Stunden fühlst du dich bereits überfordert und hilflos. Der Alltag mit einem Neugeborenen kann schnell chaotisch werden. Bei uns findest du allerlei Praktisches für den Alltag mit deinem Baby. Die ersten Wochen sind oft eine grosse Herausforderung. Man weiss nicht, wie man das Kind halten soll. Man weiss nicht, warum es schon wieder weint. Man weiss nicht, warum man selbst weint. Man benutzt gegenüber fast völlig fremden Menschen Wörter, die man vorher noch nie benutzt hat (Bäuerchen, Kacka, Nippel…). Plötzlich gibt es hundert Gründe, sich mit dem Partner zu streiten. Das Kleine will ununterbrochen gefüttert werden und die Windeln stapeln sich. Dazu kommen natürlich die schlaflosen Nächte, oft über Monate hinweg. Falls du das Glück hast, dass dein Baby bildhübsch ist, hast du sicherlich Angst vor dem Moment, wenn sich das ändert… weil alle anderen sagen, dass es zu gut ist, um wahr zu sein. Das Leben als Mutter erinnert dich an eine Achterbahnfahrt. Aufregung, Angst, Hoffnung, regelmässige Veränderungen… Gefühle, die so weit auseinanderliegen wie nur möglich. Aber keine Panik, es ist immer ein Ende in Sicht, egal wie verzwickt die Lage ist. Es gibt auf jede Frage eine Antwort, man muss sie nur finden. du wirst schnell lernen, was dein Baby braucht, was funktioniert und was nicht klappt, wann es auf den Arm will, wann es essen will, wann es schlafen will… Und im Rückblick werden dir die aufregenden und schönen Momente in Erinnerung bleiben. Aber bis man den Dreh raus hat, ist man um jede noch so kleine Hilfe froh. Um es etwas leichter zu machen, bekommst du hier einige Tipps, um die ersten Wochen und Monate etwas reibungsloser zu gestalten und die Achterbahnfahrt ein bisschen erträglicher zu machen (und vergiss nicht, es gibt ja immer noch die Grosseltern, falls du eine Pause brauchst… oder einfach nur eine Stunde Schlaf).

1. Schlafen, wenn das Baby schläft

Verwende das Babynest, um dein Kleines nahe bei dir zu haben und gemeinsam zu schlummern. Das Babynest ist auf Sicherheit und engen Kontakt mit den Eltern ausgelegt. Damit kannst du neben dem Baby schlafen und musst dir keine Sorgen machen, dass du einschläfst und es ungewollt verletzt. Das Babynest verhindert ausserdem, dass das Kind herumrollt oder vom Bett fällt. So hast du eine Sorge weniger und kannst beruhigt ein Nickerchen machen. Dein kleiner Engel wird ebenfalls gut schlafen, denn das weiche, bequeme Babynest imitiert den Mutterleib, so dass er sich sicher fühlt und ruhiger schläft.

2. Iss vernünftig – im Sitzen, und nicht beim Herumlaufen

Und mache dir keine Sorgen um das Kleine. Während du isst, kannst du es mit dem weichen Comfort Toy beschäftigen. Dein Baby wird es lieben! Es ist angenehm weich und aus 100% Bambus-Musselinstoff, das deinem Baby eine angenehme Oberfläche bietet. Das niedliche Tierchen mit den charakteristischen Augen erregt für eine Zeit lang die Aufmerksamkeit kleiner neugieriger Entdecker (damit du dir eine Mahlzeit holen kannst). Sei versichert: Wenn dein Baby das Tierchen erstmal entdeckt hat, wird es nicht mehr loslassen wollen. Am besten, du besorgst gleich zwei davon (falls mal eines in die Wäsche muss.

3. Gehe aus dem Haus

Für Mütter, die ihre kleinen hungrigen Tiger im Nonstop-Einsatz stillen, ist dieses Stilltuch unabdingbar. Unser atmungsaktives und leichtes Stilltuch erlaubt es dir, dein Kind diskret zu stillen, egal, wo du gerade bist. Du musst nicht länger mit grossen Tüchern hantieren, wenn dein Baby hungrig ist. Es wird ganz einfach mit einer Hand aufgeschlagen und hat einen widerstandsfähigen Halsausschnitt. Du bleibst dabei immer in Blickkontakt mit deinem kleinen hungrigen Tiger. Ab jetzt kannst du wieder in Restaurants, Parks oder an den Strand gehen, ohne dir Sorgen machen zu müssen. Geniesse den bevorstehenden Sommer mit deiner neuen Familie!

4. Habe keine Angst davor, um Hilfe zu bitten. Grosseltern, Familie und Freunde werden den Besuch gerne bei sich haben und den Kleinen beschäftigen.

Hülle dein Baby einfach in unsere Daunendecke und schon kann es losgehen! Unsere einzigartigen Daunendecken wurden für ultimativen Komfort entworfen und geben deinem Kind ein besonderes Gefühl der Sicherheit. Es handelt sich um einen bequemen Kokon mit einer Öffnung, so dass sich dein Kind an den Mutterleib erinnert fühlen wird. Es bleibt ruhig und sicher und ist dabei nicht in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt. In der Decke wird dein kleiner Engel selbst die Heerscharen an entzückten Besuchern überstehen, die es halten wollen (du kannst in der Zwischenzeit endlich duschen). Auch für frisch gebackene Väter bestens geeignet, da es das Halten des Kindes vereinfacht.

5. Vereinfache überall, wo du kannst

Ein gutes Beispiel, wie ihr euer Leben als aktive Eltern vereinfachen könnt: Die Decke für Autositze. Keine Umstände mehr beim Ankleiden, denn moderne Eltern sind immer unterwegs… Freunde besuchen, Shoppen, Arztbesuche… aber vor allem in den ersten Monaten, wenn Babys empfindlich sind und ihre Köpfe noch nicht selbst halten können, sind viele Eltern gestresst. Doch die Lösung ist einfach. Fange an, einzuwickeln! Ideal, um die Körpertemperatur zu regulieren, wenn das Baby von drinnen nach draussen muss. Die Decken für Autositze haben mehrere Öffnungen für Sitzgurte und sind somit praktisch und universell einsetzbar. Das weiche und bequeme Material ist für alle Jahreszeiten geeignet.

6. Besorge dir ein Musselin. Oder gleich eine ganze Schublade davon.

Eine gute Mutter ist allzeit bereit. Speichel entfernen? Schatten für einen Sommerspaziergang erforderlich? Oder das Baby zudecken, wenn sich die Sonne hinter den Wolken versteckt? Mit unserem hochqualitativen und stilvollen, vielfältig einsetzbaren Musselin sind für alle Eventualitäten gerüstet. Es ist aus einzigartigem Bio-Bambusmaterial gefertigt und angenehm weich, leicht und geschmeidig und kann in fast jeder denkbaren Situation zum Einsatz kommen. Wir versprechen dir: Es wird einfacher und besser. Sei kreativ, geduldig, und behalte dein Sinn für Humor! Dann wird mit Sicherheit alles gut.

Vatertag 2016 – Worauf sollte man sich gefasst machen, wenn die Gattin schwanger ist?

Eine kleine Vorschau für alle werdenden Väter1, die sich wundern, wie ihr neues Leben aussehen wird. Nimmt man 135 mit allerhand Infos zum Thema „Alles was ein Vater ist und sein sollte“ vollgestopfte Seiten, lässt diese so richtig herunterkochen, und legt sie anschließend für 4 Monate zum Trocknen an die frische Luft, bleiben nur zwei Wörter übrig, die alles Wichtige erklären und beschreiben: Fürsorge und Intuition.

Fürsorge

Ich bin sicher ihr sorgt euch heute über alles Mögliche, und das werdet ihr auch nach dem D-Day tun. Doch schon bald kommt die ultimative Sorge auf euch zu. Die Sorge, die euch auf einmal zu einem äußerst schnelligkeitsbewussten Fahrer macht. Es ist diese Sorge, die euch Nachts wach halten wird, um auf euer Baby aufzupassen weil .. es heute irgendwie komisch geatmet hat, oder? Die Sorge, die Eure Sinne auf das Niveau eines Mr. Miagi schärfen wird – ihr werdet zwar vielleicht keine Fliege mit Essstäbchen fangen können, aber ein Kind zu fangen, bevor dessen Kopf auf dem Gehsteig einschlägt (meistens) ist auch eine nicht zu unterschätzende Fähigkeit. Es ist die Sorge, die euren Terminkalender und eure Prioritäten bestimmen wird, um die sich alles auf der Welt drehen wird, und die dafür sorgt, dass ihr immer und überall euer Bestes gebt – auch wenn es immer nicht gut genug scheinen wird.

Keine Fürsorge

Falls ihr auch nur ein bisschen so seid wie ich, habt ihr sicher eine Liste zusammengestellt, auf der all die schrecklichen Dinge vermerkt sind, die ihr bei anderen Eltern gesehen habt, und bei denen ihr euch im Klaren darüber seid, dass ihr NIEMALS ...
  1. Windeln wechselt,
  2. Erbrochenes sauber macht,
  3. ausgespucktes Baby-Essen verpeist,
  4. etc.
Ich werde nichts schönreden. ALLES auf der Liste UND noch viel schlimmere Sachen werden passieren. Aber das Ganze hat auch eine gute Seite – es wird euch nichts ausmachen!2

Intuition

Während die Fürsorge das „Was?“ und „Wieso?“ des Daseins eines Vaters erläutert, ist die Intuition die Antwort auf das „Wie?“ Keine Ahnung, wie man mit einem einjährigen spielen soll? Seid ihr unsicher, ob er mit zwei Jahren schon groß genug für ein Bier ist? Sollte er sich 5 Staffeln Game of Thrones am Stück mit euch ansehen? Birgt das „Casting“ eines Babysitters irgendwelche versteckten Gefahren in sich? Benutzt einfach den eigenen Kopf, da sind alle Antworten versteckt. Und falls ihr euch mal abenteuerlustig fühlt, folgt einfach diesen 5 Schritten:
  1. Setzt einen Aluhut auf und öffnet Google.
  2. Lest euch die abertausenden widersprüchlichen Meinungen zu der einfachsten möglichen Frage durch.
  3. Schließt Google.
  4. Vergesst alles, was ihr gelesen habt.
  5. Benutzt eure eigene Intuition3
  Eine kurze Info am Rande. Ich bin der Vater von 1 (einem) Kind4. Es ist zwei Jahre alt. Ihr solltet meinen Rat genauso befolgen, wie ihr den Rat eines Artzes befolgen würdet, der zwei Jahre mehr oder weniger studiert und möglicherweise einige der wichtigeren Pflichtfächer versäumt hat. Trotzdem – alles ist wahr.   1 und Mütter 2 Ok, das Erbrochene esse ich nicht auf, dort ZIEHE ICH DIE GRENZE!! Im Moment. Fragt mich nicht morgen. 3 Spaßeshalber könnt ihr euch an „Baby wacht in der Nacht auf und hustet, wie kann ich helfen“ versuchen. Die großartige Auswahl an wirksamen Wundermitteln reicht von „intravenöser Cocktail aus Antibiotika, Steroiden und Pu-239“ bis hin zu „wickle ein kanadisches Eichhörnchen in Großvaters alte, in warmes natives Kokosnussöl getränkte Socken, binde es um die Brust deines Kindes und klopfe dir dabei behutsam auf den Kopf.“ 4 soweit ich weiß

Frohen Muttertag!

Egal ob Mädchen oder Frauen, wir alle sind wie besessen von Tests und Quizfragen verschiedenster Art... den Eindruck habe jedenfalls nach zahlreichen Gesprächen mit meinen Freundinnen. :) Teenager- und Frauenmagazine sind eindeutig derselben Meinung, schließlich enthält so gut wie jede Ausgabe mindestens einen Test oder ein Quiz. „Was ist Ihre beliebteste Sex-Stellung?“, „Sind Sie verliebt oder bilden Sie sich etwas ein?“, „Was wissen Sie wirklich über Leonardo DiCaprio?“, „Was für eine Art Frau sind Sie?“ ... Wieso ist das wohl so? Vielleicht ist man auf der Suche nach Bestätigung und will herausfinden, ob man die Haare wirklich kürzer tragen sollte, oder wie man seinen Traummann finden kann (der im Schlafzimmer entspricht ja nur zu 84% dem eigenen Ideal). Vielleicht ist es aber auch das Gefühl einer Gruppe anzugehören – reizende Frauen aus aller Welt. Vielleicht ist es nur der Spaß, sich einem Test zu unterziehen, über sich selbst zu lachen, über die eigenen Freundinnen (und mit ihnen :) ) zu lachen, über den Artikel... Und wisst ihr was? Manchmal kommt man dank dieser Quizfragen und Tests auf ziemlich interessante Ideen. :)

Hier ist ein Quiz, auf das mich letztens eine meiner Freundinnen aufmerksam gemacht hat - ‘Was für eine Art Mutter sind Sie?‘ (sie hat es mir schon 3x geschickt, wirklich!). Ist ganz kurzweilig und lustig das Quiz... oder es regt euch sogar zum Nachdenken an. :) Ich bin gespannt, wie es euch gefallen wird. :) Als ich es nämlich zum ersten Mal gelesen habe... wisst ihr, worüber ich nachdenken musste? Dass ich eigentlich in keine der dort erwähnten ‘Kategorien‘ passe. Was für eine Art Mutter bin ich? Manchmal „herumlaufend mit den Händen voller Reinigungsmittel“, manchmal faul... Manchmal Modefreak, manchmal „ich trage einfach das, was gerade sauber ist“... manchmal koche ich ein 3-Gänge- Menü (für jedes Kind sein eigenes), manchmal „Schatzi, gib ihnen irgendwas zu essen“...

Egal wie ich drüber nachgedacht habe, nichts hat für mich gepasst. Dann habe ich mir aber meine Kleinen vorgestellt... (sie spielten schon ganze 4 Minuten ohne irgendwelche Vorfälle zusammen. Hmm, das ist verdächtig, ich geh' sie lieber schnell mal überprüfen) ... ich stellte mir ihre freudigen Gesichter vor, und da wusste ich es. Egal was für eine Art Mutter ich bin, egal was für einen Erziehungsstil ich anwende, egal ob ich immer konsequent bin… eine Sache ist sicher. In den Augen meiner Kinder bin ich die beste Mama der Welt. Ich sehe es an ihren klebrigen Küssen vor dem Schlafengehen. An ihren spontanen Umarmungen. An ihren schimmernden Augen, jedes Mal wenn ich den Raum betrete. An ihrem aus dem Nichts kommenden „Mami, ich liebe dich sooooooo sehr.“ (OK, das ist mein 2,5-jähriger, meine Kleine sagt nur „oooooooooo“). Ich sehe es auch daran, wie sie sich immer so nah wie nur möglich an mich herankuscheln. Daran, wie sie mich immer begrüßen, als ob sie mich eine Ewigkeit nicht gesehen hätten... nach einem 10-minütigen Einkauf im Geschäft.

Ich sehe es am Vertrauen, dass sie in alles haben, was ich sage und mache. An jedem ‘Keine Bange Mami‘. An der lustigen Art, wie sie versuchen mir bei meiner alltäglichen Arbeit behilflich zu sein. Daran, wie sie immer die Sicherheit meiner Arme aufsuchen, wenn sie mal Angst haben oder sich wehgetan haben. Und auch daran, dass ich ein Teil aller Gutenachtgeschichten bin, die sie ihren Teddybären erzählen...

Eine Sache steht fest. Egal wie ich bin, für meine Kinder bin ich die beste Mutti der Welt. (Auch wenn ich hier und da immer mal was vermassle. :) ) Genauso wie für mich meine Mama die beste Mutti der Welt ist.*

Genauso wie meine kleinen Töchter in Zukunft die besten Mütter der Welt sein werden. Und genauso, wie ihr alle die besten Mütter der Welt seid! Jede Mutter. So ist es nunmal. Ist das nicht erstaunlich? Frohen Muttertag!

Oh und hier ist der Test, falls ihr ein bisschen mehr darüber herausfinden wollt, was für eine Art Mutter ihr seid (außer der besten natürlich!) Und ganz nebenbei, der Test liest sich besser mit einem Glas Wein in der Hand. (oder 2 :) ). Es ist schließlich Muttertag! Ein guter Grund für eine kleine Feier. Prost. :)

*Auch wenn ich das hin- und wieder vergesse...besonders dann, wenn sie mir mal wieder Erziehungstipps für ihre Enkelkinder gibt. :)

Die heilige Mama. Fürsorgend, ein bisschen altmodisch. Wenn sie einen gewillten Mann findet, der immer alle Rechnungen begleicht, bleibt sie gerne und oft über viele Jahre mit den Kindern zu Hause. Ausgezeichnet als Kaffee-Freundin, da sie immer frischgebackenen Kuchen dazu serviert. Die saubere Mama. Ihre Wohnung ist immer blitzsauber, bei Google sucht sie oft nach Antworten auf Fragen à la „wie organisiere ich meinen Schrank am besten?“ Sie wäscht die Hände ihrer Kinder immer gründlich und hält immer Feuchttücher und eine antibakterielle Seife parat. Unbedingt mit zum Ausflug nehmen. Dank ihr kommen die eigenen Kinder nicht wie kleine Ferkel nach Hause. Die faule Mama. Glaubt an keine goldene Regel wenn es um Kindererziehung oder Tagesroutinen geht. Manchmal gibt es Mittagessen um 13 Uhr, mal um 15 Uhr. Falls Sie zu der organisierteren Art Mutter gehören, sollten Sie lieber keinen Urlaub zusammen planen. Die Modefreak-Mama. Blüht vor allem dann auf, wenn sie eine Tochter hat. Beide sehen aus wie direkt aus einem Modemagazin ausgeschnitten, manchmal sogar im gleichen Outfit. Ein Junge hält sie  aber auch nicht auf. Ehemänner, die da mitspielen, findet man eher selten. Die perfekte Mama. Der Alptraum aller anderen Mütter. Will alles sofort, schreckt nicht davor zurück all ihre Energie in eine Aufgabe zu stecken. Darüber hinaus tendiert sie dazu, Perfektion als das ultimative Ziel anzusehen. Die Hippie-Mama. Stillt über viele Jahre, ist gegen Plastik-Spielzeug und das traditionelle Bildungssystem. Schwimmt gerne gegen den Strom. Ferienlager mit ihr bestehen unter anderem aus Tanzen um ein Feuer , Körperbemalung, Wolkenbeobachtung und gruseligen Spielen bei Nacht (oft von den Kindern organisiert). Die ernährungsbewusste Mama. Liest alle Etiketten, benutzt ausschließlich frische Zutaten zum Kochen. Ihre Kinder haben immer einen frischen und gesunden Imbiss zur Hand. Vor ihr erwähnen Sie lieber nicht ihre nächtlichen Ausflüge zum Kühlschrank oder den gelegentlichen Besuch bei McDonald's. Die sportliche Mama. Hat einen flotten Gang drauf, trägt immer bequeme Kleidung. Anstatt neuer High Heels kauft sie sich lieber Turnschuhe für Ihre Besuche im Fitness-Studio oder ein T-Shirt mit einer ausgefallener Kühlfunktion zum Laufen. Zeit für ihre Leidenschaft, den Sport, findet sie immer. Ihre Kinder sind die, die ihre eigenen Kinder während des Turnunterrichts an der Schule hassen.

why 1 blanket is never enough…

We are obsessed with baby blankets. Well, OK, we are obsessed with many things, but the blankets are definitely somewhere at the top of the list. If someone recorded all the moments we spent on baby blankets, it would probably make a good soap-opera. :) With hell of a content :) What is this one made of?  Are these ones top top quality? “Oh boy, this is not a good one, we need to kick it out.”  What strollers’ colors are hot this season? “Uuuuuu, look at this one, it looks amazing. Are you blind? It’s from last year.”  Is this blanket soft enough? Is this comfy? Does it feel great when you touch? Do you want to touch it? Does this look amazing? Does this one fit to mamastore?  We keep talking about blankets…..and not only talking. We keep inspecting them, touching them….and yes, even cuddling in them. Some of them are simply too soft to resist. category-winter-blankets We know, it might sound strange, but for us, the blankets that we use for our little ones ARE important. Here is why:
  1. Baby blanket is mama's fashion accessory. 
Once your belly starts growing, suddenly there are more and more bunnies and elephants around you. World gets pink or blue. And that is just the beginning. Soon you realize that instead of lipgloss and tons of your beloved knick-knacks, your purse becomes a neverending source of diapers, things to munch on, homeopathies for teething and lots of other things that you didn't even know existed. And - you accept it. You are a mama and you love every minute of it.  But you are still a woman. And you want to keep looking feminine and attractive and express yourself through the accessories you use. And voila, this is where the blankets play an important role (apart from the cool diaper bag :)) ! Elegant? Colorful? Printed? Knitted? You subconsciously choose blankets that fits you and your style. (OK, your pram as well :D)). At mamastore, we try to offer wide selection that every mama can relate to :)
  1. The little precious people in the world are exploring the world through senses…..and as such, even if you probably never thought about it that way, even through the blanket
Did you know that touch is developed first among senses? It develops early in utero – at less than 8 weeks, when the fetus is less than 2cm long, the sense of touch is already highly developed – before there are eyes or ears. Once the baby is born, all around the baby is stimulating the development of its senses. Being it the touch of your hands or the blanket you cover the baby with. Every detail of the blanket plays an important role. Baby is touching different surfaces with its hand, leg, cheek…. experiencing the material, structure, warmth, the way the blanket feels. That's why at mamastore, we are obsessed about the quality, the touch and the materials we choose.
  1. 1 blanket is never enough :)
Mood? Weather? Newest fashion trend? Or simply practicality? Oh yes. This makes us have more blankets and we love it!!! When I was pregnant, my mom told me that you can always make a good use of any number of  blankets. Well, after 3 kids and 5 grandkids she apparently knew what she was talking about. After having mine, I agree. :) Are you also a proud owner of big blanket selection? Congratulations.:)  If not…..hurray shopping spree! After all, you really do not want to carry 1 poor blanket from your crib to your living room to your stroller to your car. As big blanket believers, at mamastore we have 4 types of blankets and we refresh our collection regularly based on newest color and design trends: A) winter blankets- cuddly and warm for the snowy and windy days. Based on the type, they either have 2 layers or a special filling inside. Extremely soft and fluffy, you wish you have one in adult size :) winter-blankets-16x9 B) spring and autumn blankets- single layered, but still provide warmth, ideal for spring days or a car kinderdecke (15 of 22) C) summer blankets- light blankets for warm summer days, to protect from wind or sun. Or for a nice ev ning walk. category-light-blankets D) universal blankets- special type that you could use anytime. Funky, decoration - like this one :) cuddly kid blanket   At mamastore, we are obsessed with  baby blankets.  Rightly so :) Check-out our newest collection ;) PS: And yes, those beautiful light summer colors can get dirty. We are talking kids. :) But hey, who cares, they really are all machine washable! We tried! ;)

Oh baby baby … baby shower one more time!

Once you hit a certain age, the pregnant bellies start multiplying around you with the speed of light. Everybody is talking about getting ready for the baby with this & that, hypno delivery, epidural yes or no, husband fainting… oh yes, all the details that wouldn’t even cross your mind. :)And then you start getting invitations to numerous baby showers, thinking again and again what to bring and what present to buy. It can be scary at the beginning, but eventually you learn how to swim in the baby shower “flood”. And then comes a day, when you need to organize one. And of course, you want to make the best one, the most entertaining one, with the best decoration and mostly, you want to make the mama-to-be very happy. :) Wuaaaaah… We’ve been through it – as attendees, organizers, and mamas-to-be as well. So here you can find how mamastore mamas deal with babyshowers.
  1. New baby on the way – babyshower on the horizon! Yeeey!
At mamastore, we actually love babyshowers! They combine all the best things of life: friends, fun, nice food and the most important one –welcoming a small bundle of joy that will change one’s life (forever).
  1. Tailor it to the mama-to-be
Forget what you like and dislike. This is the last time when your expecting friend will be the star of the day. (After she delivers she will become a mama and the baby will come first. Always. Trust us.) So try to think what SHE likes in the following areas:
  • Decoration – is she the elegant classy lady that will go for gentle or neutral colors and patterns? Does she prefer typical baby things – blue/pink/elephants and bunnies? Or she is nothing like a “normal” girl and she would go for something completely nuts – maybe skulls? Or a hippie owl? You don’t need a wagon of decorative items, just some pompoms/balloons, tablecloth, plastic/paper plates and cups, napkins and confetti. That usually is enough to do the job.
babyshower decoration cupcakes baby shower decoration food baby shower decoration
  • Food – as people usually mingle around the room, we recommend finger food – to cover all different types – sweet, salty, veggie, meaty, fruity. And CUPCAKES – all time babyshower favourite! Find some inspiration on the pics below. If you need recipes, feel free to contact us. ;)
baby shower food baby shower finger food
  • Activities - and this is the time when you really need to find the preference of the mama-to-be. You want to get it right! Some mamas would “play” all night, some detest games, some like more emotional ones, some crazier ones… There are zillions of games and things you can do and we will talk about the proven ones in a separate post. :) But no stress, there are a couple of good activities for every type of mama.
  • Gifts - as said, all mamas are different. You have 3 choices:
  1. Ask her to prepare a list of the gifts and attendees can pick one they will buy. (Just make sure you share the picks amongst each other so she doesn’t end up with 3 bottle dryers. :))
  2. You fish her wishes from the daddy-to-be. Usually they are very cooperative so don’t be shy and ask them for help!
  3. You leave it to the fantasy of the invitees, or you can give them some suggestions. We always prefer practical gifts, so here are few ideas:
  • Baby towel – you can never go wrong. Make sure to choose a soft one, ideally from bamboo. They are organic and very absorbent. Really necessary for a newborn to keep him warm and dry!
  • Nursing essentials – if she plans to breastfeed, here are stylish yet super practical nursing must haves: nursing cover, nursing pillow and bamboo muslins. You’ll be thanked over and over again.
  • Something not that practical, but very personalized – handmade baby name (in case you know the name of the baby-to-come)
baby shower gift idea 2 nursing pillow ecru penguins nursery decoration (12 of 17)
  1. Enjoy the babyshower party!
There is no right or wrong for the babyshower. So even if the cupcake frosting won’t be perfect, the gift will not arrive on time or a balloon will fall from the ceiling – it doesn’t matter. The most important thing is to enjoy the event with all the friends of the mama, have some girly chit-chat and wonder how the coming baby will be.
  1. Clean-up
Yes, you ‘hear’ correctly. Clean-up. Some babyshowers take place at the home of the mama-to-be. And after a great babyshower there is a big mess: food leftovers, dishes, napkins, gift wrapping paper, decoration… It’s a different kind of a party but it’s still a party. :) From our experience, every mama-to-be is so excited and hyped after a great babyshower, that she feels she can conquer the world and feels absolutely ready to tackle the mess after the guests leave. But don’t let her! After all, it’s difficult to bend down for those papers on the floor with a big belly, her feet probably hurt after running around the whole evening and anyway, soon she’ll have enough of trouble & work on her shoulders. So clean-up before you say goodbye for the night. :) And give her a last biiiiig hug with that big belly. (Next time you’ll be hugging her she probably won’t have it any more. :)) mamas from mamastore PS:Don’t forget to take pictures and archive them. In few years, somebody will be laughing hard at them. (The only question is who. :))

Why mamastore :)

Becoming a mother recently opened a whole new world for me. New duties, skills and things to learn, life dynamics, but most importantly, completely different level of emotions. You love and worry with every single cell of your body and there is nothing that would stop you to. I do love being a mom and I am happy to see other moms enjoying this very special period of life. But I also know that this period can be super tough as you are trying to be the best mom in the world. Ok, maybe tough and funny at the same time. Even a simple shopping was for me a ticking bomb as I never knew when my “always hungry” son would start screaming like no tomorrow. Slowly I started to realize that I need to get things which will simplify my life (though it took me few weeks to realize that there is something like nursing cover that i could use happily in public and not worry about the great appetite of my baby). The fact that I live in Switzerland didn’t really help as I either didn’t find what I needed or even if I did, I just rolled my eyes over the prices. So while breastfeeding throughout the nights,  I was googling all over the world the things which i needed or wanted to make my journey as a mom effective and pleasant. I started to play with the idea of simplifying the hunt for other moms. There were 3 things which helped me to move forward (obviously only once I managed to get 5 hours of straight sleep (yuhuuu)) :
  1. Having always some moms around – fortunately I realized that I am not an overdemanding, obsessed mom and many of us experience the same – lack of choice and crazy prices.
  2. I could finally capitalize on the years I spent in a multinational company designing products and global brands for women.
  3. Going through the pregnancy and newborn care myself, I really could tell what products I needed and what was just “useless (but often very cute) crap”
So this is how mamastore was born. Mama and babygoods with character for affordable prices. Enjoy! All the products were designed and chosen with love (and joy :)). for you and for the most precious little people you have in your life.

Jetzt mit kostenlosem Versand
in der Schweiz & Liechtenstein